Regionale Workshop-Tagung am 23. Mai 2019

“Interkulturelle Öffnung in der ambulanten Pflege in Hamburg“

In unserer Gesellschaft steigt der Anteil an Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte. Dadurch wächst auch die sprachliche und kulturelle Vielfalt sowohl auf Seiten der PatientInnen als auch auf Seiten der BehandlerInnen. Für die Pflege ergeben sich aus dieser Vielfalt in der Gesundheitsversorgung eine Reihe von Herausforderungen aber auch an Chancen.

„Wie können sich Pflegeeinrichtungen besser auf den gesellschaftlichen Wandel einstellen?“, „Wie kann besser auf die Bedürfnisse der KlientInnen, die nicht in Deutschland geboren sind, eingegangen werden?“, „Wie können zugewanderte Fachkräfte besser integriert werden?“.

Auf der Hamburgweiten Workshop-Tagung werden diese und weitere Fragen diskutiert. Thematisch wird die Tagung durch zwei Vorträge aus Wissenschaft und Praxis zur interkulturellen Öffnung in der Ambulanten Pflege eingeleitet. Anschließend werden in vier Workshops interkulturelle Best Practice Beispiele präsentiert und diskutiert.


Programm

14.00 Uhr   Begrüßung & Einführung

Prof. Dr. Stephan Brandenburg, Hauptgeschäftsführer der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Prof. Dr. Albert Nienhaus, Leiter CVcare, UKE und Forschungsbeauftragter, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Dr. Mike Mösko, Leiter der Arbeitsgruppe Psychosoziale Migrationsforschung, UKE


14:20 Uhr   Vortrag: Interkulturelle Herausforderungen und Ressourcen in der ambulanten Pflege

Jasmin Arbabian-Vogel, Geschäftsführerin, Interkultureller Sozialdienst GmbH, Hannover


15:00 Uhr   Vortrag: Interkulturelle Öffnung in der ambulanten Pflege in Hamburg

Benjamin Schilgen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Psychosoziale Migrationsforschung (AGPM), UKE Hamburg


15:30 Uhr   Kaffeepause


16:00 Uhr   Workshops

  1. Umgang mit eigenen psychosozialen Belastungen in der interkulturellen Pflege

Moderation: Christian Hannig, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Arbeitsgruppe Trauma- und Stressforschung, UKE

  1. Integration ausländischer Pflegekräfte in den Pflegealltag

Moderation: Sidra Khan-Gökkaya, Wissenschaftlicher Mitarbeiterin, AGPM, UKE

  1. Umgang mit sprachlichen und kulturellen Barrieren in der Pflege

Moderation: Martina Simon, Trainerin, Coach, Beraterin für Kommunikation und interkulturelle Kompetenz

  1. Interkulturelle Öffnung aus Sicht der Führungskräfte

Moderation: Benjamin Schilgen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, AGPM, UKE


17:30 Uhr   Diskussion der Ergebnisse & Verabschiedung der Hamburger Erklärung zur Interkulturellen Öffnung in der ambulanten Pflege

Workshop-ModeratorInnen & Dr. Mike Mösko


18:15 Uhr Ausklang


Programm als Download

Zur Tagung und zu einem der vier Workshops melden sie sich bitte mit dem Anmeldeformular an. Die Teilnahme an der Workshop-Tagung ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für Beruflich Pflegende® mit 5 Fortbildungspunkten bewertet.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Daher empfehlen wir eine zeitnahe Anmeldung.

Anreise und Lageplan

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!